Wussten Sie, dass

 Wussten Sie, dass...

 

  • der DNS-Faden einer einzigen Zelle mit seinen 35.000 Protein-Bauplänen, etwa 2 Meter lang ist?
  • unsere Ernährung die entscheidende Komponente bei Alzheimer ist? (Hirnforscher Prof. Dr. Konrad Beyreuther)
  • nach Meinung von Gesundheitsexperten 80 % aller Krankheiten durch Vitalstoffmangel aus der Ernährung bedingt sind?
  • die gezielte Aufnahme von Vitalstoffen in den Wintermonaten die Krankheitshäufigkeit nachweislich senkt? Dieser signifikante Effekt lässt sich auch immunologisch begründen. Denn bei Blutuntersuchungen der Teilnehmer zeigte sich unter der Ernährung mit Mikronährstoffen eine signifikante Verbesserung des Immunsystems, etwa bei den Monozyten, den T-Helferzellen oder den natürlichen Killerzellen. (Ärztezeitung, 10.10.2006)
  • etwa drei Millionen Deutsche unter dauerhafter Müdigkeit und Antriebslosigkeit (Burn-Out-Syndrom) leiden?
  • ein Liter Softdrinks, egal welches Fabrikat, bis zu 40 Stück Würfelzucker enthält? (Verbraucherzentrale Hamburg)
  • über 78 % aller Nahrungsmittel industriell verändert werden? (Spiegel)
  • jeder Deutsche im Jahr durchschnittlich mehr als 18 Kilo chemische Zusatzstoffe zu sich nimmt? (Teleakademie SWR)
  • die meisten Säuren bereits an Basen gebunden und damit gepuffert ausgeschieden werden? Nur knapp ein Tausendstel aller ausgepinkelten Säuren schlagen als Messergebnis auf dem Indikatorpapier aus.
  • die Vitalstofftherapie in der Ernährung nichts verbietet? Einzige Bedingungen: abwechslungsreich, vollwertig, große Dauerfehler meiden und „mit Freude essen“.
  • Fluoride Enzymgifte sind und deshalb die Stoffwechselvorgänge stören?
  • Sie beim Verzehr von Weißbrot hauptsächlich Bleichmittel zu sich nehmen? Eines davon Chloroxyd, erzeugt in Verbindung mit noch im Mehl verbleibenden Proteinen den Stoff Alloxan – ein Gift, das benutzt wurde, um bei Labortieren Diabetes auszulösen.
  • die Zahlen der häufigsten Todesursachen in Deutschland
1.      Herz-Kreislauf-Leiden
2.      Krebsleiden
3.      Tod durch Nebenwirkungen von Medikamenten
  • chronische Schwermetallbelastungen viele Aminosäuren verändern, was zu Infektanfälligkeit, Allergien und Autoimmunerkrankungen führen kann?
  • Haarausfall durch eine vermehrte Belastung mit Schwermetallen verursacht sein kann?
  • Quecksilber aus Zahnfüllungen (Amalgam), Impfungen und Verbrennungsabfällen aus Kohle, sich in der Umwelt zu stark toxischem Methylquecksilber umwandelt? Methylquecksilber passiert sowohl die Plazentaschranke als auch die Blut-Hirn-Schranke und schädigt so das Nervensystem und sogar die Entwicklung von Föten. (Europäisches Parlament)
  • der Satellit Terra-SAR-X mittels spezieller Radartechnik aus dem All in einer Höhe von 500 km sogar Weizen und Mais unterscheiden kann?
  • in Deutschland die Wahrscheinlichkeit, an Nebenwirkungen von Medikamenten zu sterben, vier mal größer ist, als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen?